Fachtag „Autismus und Schule“ war ein Erfolg – 130 Interessierte bei Salo in Schwerin

Aufbruchstimmung in Schwerin: Da endlich wieder Veranstaltungen in Präsenz möglich sind, kamen rund 130 Interessierte – allesamt genesen, geimpft oder getestet – zum Fachtag „Autismus und Schule“, zu dem das Autismus-Beratungs- und Förderzentrum von Salo+Partner eingeladen hatte.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Regionalleiterin Sabine Bartels und Psychologin Sylva Schlenker, fachliche Leitung Autismus bei Salo, waren die Teilnehmenden der Arbeitsagenturen, des Schulamts, Lehrerinnen und Lehrer, Schulbegleiter, Schulsozialarbeiter, Mitarbeitende der Einrichtungen der Behindertenhilfe, sowie viele Eltern und Betroffene ganz Ohr beim ersten Vortrag.

Dr. Christine Preißmann, Ärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapie mit eigener Praxis und selbst Asperger-Autistin, sprach zum Thema „Schüler mit Autismus – eigene Erfahrungen, Bedürfnisse und Hilfen“ und gab einen informativen und sehr persönlichen Einblick in die Schulwelt, wie sie oftmals von Menschen mit Autismus erlebt wird. „Viele autistische Menschen beschreiben die Schulzeit rückblickend als die schlimmste Zeit ihres Lebens. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass sich diese Situation verbessert“, sagte Dr. Preißmann, die bereits etliche Bücher zum Thema geschrieben hat. Sie warb um mehr gegenseitiges Verständnis auf allen Seiten, mehr Toleranz , Kommunikation und Achtsamkeit in den Schulen. Wer die Folien von Frau Dr. Preißmanns Vortrag noch einmal vertiefend lesen möchte, kann eine E-Mail an: ch.preissmann@gmx.de schreiben und bekommt sie freundlicherweise zugeschickt.

Nach einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen und einem möglichen Besuch beim Infostand des Landesverbands Autismus Mecklenburg-Vorpommern e.V. sprach Jürgen Wernicke, Leitender Psychotherapeut der Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Schwerin. Sein Fachvortrag „Was kann die Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie für Kinder und Jugendliche mit Autismus und Schulverweigerung tun?“ gab wissenswerte Tipps zur Verbesserung der Situation für alle Beteiligten. Im Anschluss stand Jürgen Wernicke den Gästen für eine ausgiebige Fragerunde zur Verfügung.
Nach einem Austausch samt einem kleinen Imbiss klang der Abend aus.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

Rosita Mewis (li.) und Katja Dabergott vom Autismus-Landesverband MV gaben Tipps am Infostand.

(v.l.n.r.): Syla Schlenker, Dr. Christine Preißmann und Antje Weilandt (Leiterin des Autismus-Beratungs-und Förderzentrums) freuten sich über die vielen interessierten Gäste.

Joachim Borgmann (li., Vorstand Salo Holding AG) begrüßte Referent Jürgen Wernicke vor seinem Vortrag zu Autismus und Schulverweigerung. Fotos: Salo+Partner

Menü