Viele Fragen rund um Berufliche Rehabilitation – Salo Nord zu Gast bei Schleswiger Weiterbildungsmesse

Endlich war nach der langen Corona-Zeit wieder ein Wiedersehen in Präsenz möglich: Der Einladung von Petra Garling, Leiterin der Bundesagentur in Schleswig, zu einer Weiterbildungsmesse in den dortigen Agentur-Räumen kam Salo+Partner als Träger nur allzu gerne nach.

Neben der Präsentation verschiedener individueller Maßnahme-Produkte von Salo+Partner wie BIC Care, EDV für Einsteiger und Aktivierungshilfen für Jüngere für eventuelle Teilnehmende lag Heiko Lohr, Regionalleitung Salo Nord Schleswig-Holstein, eine Sache besonders am Herzen: „Mir ist es wichtig, mit den Mitarbeitenden der Bundesagentur wieder persönlich ins Gespräch zu kommen.“ Dies sah auch Petra Garling so: „Nach mehr als zwei Jahren wieder einmal eine Veranstaltung im Haus zu haben war für uns aufregend und wir sind zuversichtlich, weitere kleine Veranstaltungen durchzuführen.“

Das Kernthema der zahlreichen Gespräche mit Kunden und Mitarbeitern der Bundesagentur stellte sich schnell heraus: „Es ging in erster Linie um das komplexe Thema rund um die Berufliche Rehabilitation“, bilanzierte Heiko Lohr. Hier konnte der Schleswiger Standort der Salo Nord GmbH am Stadtweg 20 als guter Multiplikator für die umliegenden Städte Husum und Flensburg genutzt werden, da es derselbe Bezirk der Bundesagentur für Arbeit ist.

Salo-Regionalleiter Heiko Lohr informiert eine Besucherin der Schleswiger Messe über Möglichkeiten der Beruflichen Reha.
Foto: SALO Nord GmbH

Menü