„Gemeinsam stark“ – Salo nimmt an Kunst-Aktion der Arbeitsagentur Neubrandenburg teil

Um ein sichtbares Zeichen gegen Diskriminierung und für Inklusion zu setzen, hatte die Agentur für Arbeit in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) in der Woche für Menschen mit Behinderung eine ganz besondere Idee. Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ wurden junge Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen dazu aufgerufen, den Flurbereich der Arbeitsagentur mit bunten Graffiti-Bildern schöner und fröhlicher zu gestalten. „Unser Ziel ist es, das Thema Inklusion stärker in das Bewusstsein der Gesellschaft zu rücken“, sagte ein Sprecher.

Unter den Teilnehmern der Aktion waren Lucas K., Justin L. und Sebastian R., die bei Salo+Partner in Neubrandenburg eine rehaspezifische berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme besuchen und von ihrem engagierten Ausbilder Herrn Jens Baron begleitet wurden. Da zu den unterschiedlichen Qualifizierungs-Bausteinen der Reha-Maßnahme der Jugendlichen ein Teilbereich auch Maler und Lackierer ist, freuten sich die Jugendlichen sehr über die Gelegenheit, das Gelernte gleich in die Praxis umzusetzen.

Gemeinsam ging es ans Werk: An zwei Tagen hatten die jugendlichen Rehabilitanden die Chance, den großen Schriftzug „Gemeinsam“ beispielsweise mit Zeichen aus der Braille-Blindenschrift und Gesten für Hörbehinderte zu gestalten. Tatkräftig unterstützt wurde die Aktion durch die professionelle Anleitung des eigens engagierten Künstlers Christian Thomas.

„Es war für unsere jugendlichen Rehabilitanden ein toller Spaß und eine schöne Anerkennung, bei dem Projekt mitzuwirken“, sagte Heike Bertz, Niederlassungsleiterin von Salo+Partner Berufliche Bildung GmbH in Neubrandenburg.

Waren bei der Aktion „Gemeinsam stark“ dabei: Lucas K., Justin L. und Sebastian R. mit Künstler Christian Thomas und Ausbilder Jens Baron.

In Action: Die jugendlichen Rehabilitanden und Künstler Christian Thomas im farbenfrohen Einsatz im Flur der Arbeitsagentur Neubrandenburg. Fotos: R. Steeger

Menü