Volles Haus und interessierte Diskussion im Universal-Kino beim Filmabend der besonderen Art

Großes Interesse und volles Haus in Braunschweig: Rund 130 Gäste kamen ins Universum-Filmtheater zur Filmvorführung des Dokumentarfilms „Warum ich Euch nicht in die Augen schauen kann – ein autistischer Junge erklärt seine Welt“. Im Anschluss fand eine angeregte Diskussion und Fragerunde mit Rainer Kruse (58) statt, der seinen Alltag als non-verbaler Autist schilderte. Er wurde bei der Kommunikation von seiner Mutter Bärbel Kruse unterstützt, deren 1985 gegründeter Selbsthilfeverein die Basis des heutigen Wolfsburger Autismus-Therapie-und Beratungszentrums legte.

Moderiert wurde dieser besondere Kinoabend von Autismus-Expertin und Dipl.-Psychologin Sylva Schlenker (Salo+Partner) und Michael Schmitz (Niederlassungen Salo+Partner Hannover, Braunschweig).

Salo+Partner und das Universum-Filmtheater bedanken sich für das große Interesse.

Auch im Kino-Foyer wurde angeregt über den besonderen Abend diskutiert. Foto: Universal

Volle Ränge: 130 Gäste kamen, um „Warum ich Euch nicht in die Augen sehen kann“ anzuschauen. Foto: Universal

Sylva Schlenker (stehend) und Bärbel Kruse unterstützten Rüdiger Kruse (li.) beim Beantworten der Fragen aus dem Publikum. Foto: Universal

„The reason I jump – warum ich Euch nicht in die Augen schauen kann“ ist ein berührender Dokumentarfilm aus der unbekannten Welt eines autistischen Jungen. Foto: M. Schmitz

Menü